Freitag, 12. Januar 2018

2 Jahre kochen-backen-Bento-packen - Danke an euch und ein kleines Gewinnspiel

Hui, jetzt ist es doch tatsächlich schon zwei Jahre her, dass ich meinen kleinen Blog gestartet habe. Und obwohl ich es nicht hinbekomme regelmäßig zu schreiben, habe ich zwischenzeitlich schon mehr als 5000 Seitenaufrufe :D (keine Ahnung ob das viel ist, aber mich hat das sehr gefreut). Der mit Abstand am häufigsten aufgerufene Artikel ist übrigens das Rilakkuma-Chigiri-Pan. Da euch das Rezept offensichtlich interessiert, werde ich versuchen, öfters derartige Rezepte zu posten. Es würde mich sehr freuen, Feedbacks von euch zu bekommen wenn ihr es nachgebacken habt. Natürlich könnt ihr mir auch gerne schreiben, wenn ihr sonstige Fragen oder Anregungen habt.
Seit Oktober bin ich nun mit meinen (fast) täglichen Kreationen auch auf Instagram zu finden und freue mich über jeden Follower, also schaut gerne mal vorbei.

Für dieses Jahr habe ich mir auch wieder vorgenommen mehr zu posten und vor allem mehr kleine Tutorials für euch zu erstellen. Auch hier würde ich mich freuen von euch zu hören, was ihr euch wünscht. Vieles von dem, was ich oft in meine Bentos packe, ist für mich schon so selbstverständlich, dass ich oft nicht mehr daran denke, wie es mir vor einigen Jahren ging als das ganze Bento-Thema noch neu für mich war und alles so kompliziert aussah. Aber die ein oder andere Idee habe ich schon, ihr könnt also gespannt sein.

Aber nun möchte ich mich erstmal bei denen, die hier immer wieder vorbeischauen herzlich bedanken. Danke, dass ihr trotz meiner häufigen Schreibfaulheit hier vorbeischaut. Und zur Feier des Tages habe ich auch eine Kleinigkeit für euch. Und zwar habe ich drei kleine Bento-Sets zusammengestellt, die ich an euch verlosen möchte. Es sind zwar nur Kleinigkeiten, aber ich hoffe, meine kleine Auswahl gefällt euch dennoch. 

1. Preis 

2. Preis

3. Preis


Falls ihr nun also in Deutschland lebt und teilnehmen möchtet, müsst ihr mir bzw. dem Blog einfach nur ein schönes Geburtstagsbento zaubern. Entschieden wird am Ende zwar nicht nach der Optik, aber da ich generell großen Wert auf gesundes Essen lege wäre es schön, wenn das Bento ausgewogen befüllt wäre (also eine gesunde Mischung aus Kohlehydraten, Proteinen, Gemüse und Obst). Damit ich sehe, dass ihr das Bento auch für diesen Zweck erstellt habt, legt bitte einen kleinen Zettel mit meinem Blognamen daneben (bitte nicht nachträglich einfügen) und postet euer Foto hier unter diesem Beitrag. Jedes von euch erstelle Bento zählt am Ende als ein Los, d,h, umso mehr Bentos ihr postet, umso höher sind eure Gewinnchancen. Ihr habt hierfür Zeit bis zum 12.02.2018.
Anschließend werde ich zeitnah mit meinem kleinen Sohn die 3 Gewinner ziehen und hier bekannt geben. 
HINWEIS: Da ich bereits die Gewinne aus eigener Tasche bezahlt habe hoffe ich auf euer Verständnis dafür, dass ich die Preise nur innerhalb von Deutschland versende.

So, nun hoffe ich auf eine rege Teilnahme und freue mich schon jetzt auf eure Bilder :D

Dienstag, 12. Dezember 2017

gesündere Alternativen zu Vanillekipferl und Lebkuchen

Weihnachten liegt in der Luft...überall duftet es herrlich nach Glühwein bzw. Kinderpunsch und leckeren Plätzchen. Damit auch mein kleiner Mann beherzt zugreifen kann habe ich bereits im letzten Jahr angefangen nach gesünderen aber dennoch leckeren Alternativen zu den üblichen Plätzchen zu suchen und bin auch durchaus fündig geworden. Das ein oder andere Rezept habe ich dann noch unserem Geschmack angepasst und heraus gekommen sind leckere Plätzchen und Lebkuchen, die ganz ohne Butter, Weizenmehl und industriellem Zucker auskommen. Unsere "normalen" Kekse habe ich ja bereits hier vorgestellt und heute folgen nun noch unsere Alternativen für Vanillekipferl und Lebkuchen. 

Rezept
Lebkuchen
120g gemahlene Haselnüsse
120g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Zitronenabrieb
60g Mandelmus
100 ml Ahornsirup
Prise Salz
Backoblaten in gewünschter Größe (Anzahl variiert)

Einfach alle Zutaten gut miteinander vermischen. Dann den Teig zu Kugeln formen (an die Größe der Backoblaten anpassen) und auf die Oblaten setzen und etwas flach drücken und die Kanten gleichmäßig abrunden. Der Teig sollte so ca. 1 cm hoch sein. 
Die Lebkuchen nun für 12 Minuten bei 180 Grad Umluft backen. Wenn die Lebkuchen ausgekühlt sind kann man sie noch nach Lust und Laune entweder mit Schokolade oder einem Zuckerguss überziehen.

Rezept
Vanillekipferl
200g Buchweizenmehl
100g gemahlene Mandeln
150g flüssiges Kokosöl
80ml Ahornsirup
Mark von 1 Vanilleschote
Prise Salz

Alle Zutaten gut miteinander vermischen und den Teig für eine halbe Stunde in den Kühlschrank stellen. Anschließend die Kipferl in der gewünschten Größe formen und auf ein Backblech setzen. Bei 180 Grad Umluft für 10-12 Minuten backen.
Anschließend die noch warmen Kipferl etweder mit Birkenpuderzucker, normalen Puderzucker oder Vanillezucker bestäuben. 


Freitag, 1. Dezember 2017

Kooperation mit der Bentofabriek

So, und nun darf ich euch mitteilen, dass ich es (ohne mich im Vorfeld darum gekümmert zu haben) doch tatsächlich geschafft habe eine Kooperation mit einem Bentoshop einzugehen. Die De Bentofabriek ist ein niederländischer Bentoshop, der nun auch in Deutschland bekannter werden soll und ich darf dabei behilflich sein. Sicher könnt ihr euch vorstellen, dass ich mich darüber sehr freue.
Letzte Woche hielt ich dann mein erstes Paket in der Hand, welches mit einer Yumbox und vielen weihnachtlichen Bento Accessoires gefüllt war, welche ich künftig immer wieder in meinen Bentos unterbringen und euch hier und auch auf Instagram zeigen werde. Ich hoffe, es stört euch nicht, dass nun künftig immer wieder Links zu den verwendeten Accessoires und Boxen unter meinen Beiträgen zu finden sein werden.


Aber bevor ich euch nun meine ersten Yumbox-Kreationen zeige, möchte ich erst noch ein wenig über den Shop erzählen:

Die Bentofabriek hat ihren Sitz in den Niederlanden und wird von Sabine van Workum geführt. Zur Zeit ist der Onlineshop noch komplett auf niederländisch, Sabine hat mir jedoch mitgeteilt, dass sie daran arbeitet, die Seite auch auf deutsch übersetzen zu lassen und dass voraussichtlich ab Anfang 2018 die Möglichkeit der Sprachauswahl besteht.
Da es bei der Bentofabriek in erster Linie um das Packen von Bentos für Kinder geht, gibt es an Boxen aktuell nur die Yumbox in diversen Größen. "Normale" Bentoboxen findet man leider nicht. Jedoch gibt es jede Menge tolle Bento Accessoires zu kaufen. Neben den üblichen Foodpicks, Baran, Ausstechern (normale und auch große Sandwichausstecher) und Reisformen gibt es auch diverse Silikonformen zur Herstellung von Naschwerk für die Box sowie (für mich völlig neu) Bentoringe, welche als Deko mit ins Bento gelegt werden können. Und egal ob zu Halloween, Weihnachten, Sommer, Dinosaurier, Piraten, Star Wars, Lego, Prima Ballerina oder Einhörner...hier findet man zu fast jedem Thema die entsprechenden Accessoires für die Bento Box. Und sollte man doch mal nicht fündig werden, dann steht Sabine über das Kontaktformular gerne zur Verfügung und ist für Wünsche und Anregungen jeder Zeit offen.
Bezahlen kann man per Überweisung oder Sofort-Überweisung. Das Porto kostet lediglich 4,95 Euro und ab einem Einkaufswert von 85,00 Euro ist die Lieferung versandkostenfrei. Versendet werden die Pakete mit Hermes, wodurch man die Sendung verfolgen kann, ehe man sie wenige Tage später bereits in den Händen hält. 
Nachdem im Frühjahr 2017 der (zumindest mir) in Deutschland einzig bekannte Bentoshop.de geschlossen hat, halte ich die Bentofabriek für eine gute Alternative. Vor allem wenn man das hohe Porto und die langen Lieferzeiten aus Asien betrachtet. Und sollte man mal etwas mehr einkaufen, hat man auch keine Probleme mit dem Zoll, da innerhalb der EU für solche Warenlieferungen keine zusätzlichen Steuern anfallen. Es gibt also einige Gründe einfach mal bei der Bentofabriek vorbeizuschauen. 

So, und nun wie weiter oben versprochen noch meine ersten Versuche mit der Yumbox





Es weihnachtet in der Box

In letzter Zeit gab es schon so einige weihnachtliche Bentos für meinen kleinen Spatz und ein paar davon möchte ich als Inspiration gerne auch an dieser Stelle mit euch teilen. Hier also eine kleine Sammlung von weihnachtlichen Bentoideen. Sollte für die ein oder andere Idee ein kleines Tutorial gewünscht werden, bitte nicht schüchtern sein und einfach in den Kommentaren danach fragen. 



Außerdem möchte ich noch eine Idee mit euch teilen, die ich bereits vor ein paar Jahren hatte. Damals habe ich für meinen Mann einen "Bento-Adventskalender" gemacht, indem ich einfach jeden Tag die entsprechende Zahl ins Bento eingebaut habe. 


Und natürlich bekommt mein kleiner Mann das dieses Jahr nun auch, auf Instagram könnt ihr die (hoffentlich) täglichen Adventskalender-Bentos begutachten.


So, ich hoffe, ihr könnt mit der ein oder anderen Idee etwas anfangen und wünsche euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit

Bento Daisuki Bento-Wettbewerb 2017

Wie bereits in den letzten Jahren fand im Oktober 2017 der Bento-Wettbewerb vom Bento Daisuki Forum statt und da habe ich mich sehr gerne wieder einmal etwas länger in die Küche gestellt und gewerkelt. In diesem Jahr sollte man ein Bento zum Thema "Länderküche" erstellen und ich habe mich nach längerer Überlegung für Italien entschieden. Und da der ursprüngliche Abgabetermin kurz vor Halloween war, wollte ich das als zusätzliches Thema mit einbauen. Herausgekommen ist dieses Bento, mit dem ich tatsächlich wieder den ersten Platz belegen konnte:


Enthalten war in der einen Etage meiner Box ein Risotto mit Kürbis, kleine Saltimbocca, Brokkoli mit Pinienkernen und Möhre sowie zwei kleine Gnocci-Geister. In der anderen Etage fand sich ein mit Thunfisch gefülltes Tramezzini, Tomaten-Mozzarella-Spieße, Oliven und Paprika sowie eine Panna Cotta mit Schokodeko und Obst.

Samstag, 28. Oktober 2017

Bento mit Totoro-Mushipan

Totoro, Totoooooooooooro...
Noch ist mein kleiner Mann zwar zu klein zum Filme anschauen, aber durch die ein oder andere Figur und Bentobox in unserem Haushalt kennt er den knuffigen Nachbarn aus meinem Lieblings-Ghibli-Film natürlich auch schon ^^ Und da er ihn anscheinend genau so mag wie ich, haben wir ihm diese Woche ein Frühstücksbento gewidmet. Hierzu haben wir nach langer Zeit mal wieder Mushipan gemacht und diese als Totoro aufgehübscht. Mushipan heißt übersetzt gedämpftes Brot und kann sowohl süß als auch deftig sein. Wir haben uns für das Frühstück für die süße Joghurtvariante mit einem Teil Kakao entschieden. Neben dem Mushipan gab es noch Lebkuchen-Quarkkeulchen, jede Menge Obst und noch eine kleine Schokolade in Totoroform.

Rezept mit Hotcake-Mix (ergibt 5 Stück)
150g Hotcake-Mix
75g Joghurt
15g Zucker
2 TL Backpulver
1EL Öl
2 Eier
2 TL Mehl
1 TL Kakaopulver

Alle Zutaten außer dem Kakao gut miteinander verrühren.
  
Nun vom Teig einen EL abnehmen und in eine Spritztüte geben. Zwei weitere EL abnehmen, das Kakaopulver einrühren und ebenfalls in eine Spritztüte geben.
  1. Nun die Grundmasse in Förmchen füllen (ich nehme Papierförmchen und gebe diese zur Stabilisierung zusätzlich in Silikonförmchen).
  2. Mit der Kakaomasse 2/3 des Förmchens sichelmondförmig bedecken.
  3. Mit der weißen Masse in der Spritztüte die Augen aufmalen.
  4. Mit der restlichen Kakaomasse die Ohren auf ein Backpapier spritzen.
    Die Muffinförmchen sowie das Backpapier in einen Bambusdämpfkorb geben und bei starker Hitze ca. 10 Minuten dämpfen. In den Deckel des Dämpfkorbs ein Zewa klemmen, damit der kondensierende Dampf nicht auf die Mushipan tropft. 
  5. Die fertig gedämpften Mushipan abkühlen lassen. In der Zwischenzeit etwas Zartbitterschokolade schmelzen und in eine Spritztüte geben.
  6. Für die Ohren vorsichtig das Muffinspapier an der gewünschten Stelle etwas lösen und die Ohren mit etwas geschmolzener Schokolade festkleben.
  7. Nun nur noch mit der Schokolade die Augen, Nase und das Fell aufmalen.
  

Und da nicht jeder einen Hotcake-Mix zur Hand hat oder auch einfach keine Fertigmischungen benutzen möchte, habe ich die Totoro-Mushipan gleich noch ein zweites Mal ohne den Mix zubereitet. Ich persönlich finde die mit dem Mix etwas fluffiger, schmecken tun sie allerdings beide sehr lecker. 

Rezept ohne Hotcake-Mix (ergibt 4 Stück)
75g Dinkelmehl
1 TL Backpulver
1/2 TL Vanillepulver
1 Ei
20g Zucker
55g Joghurt
1/2 EL Öl
2 TL Kakaopulver

Das Ei mit dem Zucker aufschlagen, den Joghurt und das Öl dazugeben und gut verrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und der Vanille vermischen und auf die Eier-Joghurt-Masse sieben und glattrühren. 
Dann mit den obigen Punkten 1.bis 7. weitermachen.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Bento mit Melonpan

Bereits letzte Woche gab es bei uns mal wieder Melonpan. Das sind (japanische) süße Brötchen aus Hefeteig, welcher mit Mürbeteig ummantelt wird. Der Name Melonpan (Melonenbrot) stammt von seiner Optik ab, welche an das Rautenmuster einer Cantaloupemelone erinnern soll. In Japan gibt es die kleinen Leckereien auch in verschiedenen Geschmacksrichtungen (durch Sirup aromatisiert) und auch mit Füllung. 

Dazu sagen möchte ich, dass ich den Hefeteig vor dem 1. gehen lassen in 3 Teile geteilt und mit Pulverspeisefarbe eingefärbt habe. Ferner habe ich dann nach dem Ummanteln mit dem Mürbeteig kleine Hefeteigkugeln an die Melonpan gesetzt um Schildkröten und Bärchen daraus zu machen. Nach dem Abkühlen wurde dann mit einem Lebensmittelstift einfach noch ein Gesicht aufgemalt. Und dann kam auch schon die kleine Hand...welches da wohl zuerst gefuttert wurde ;)


Im Bento fand dann eine der Schildkröten ihren Platz, zusammen mit Joghurt mit Nusstopping und diversem Obst.


Rezept
Mürbeteig
50g Butter, Zimmertemperatur
50g Zucker
30g Ei
120g Mehl (ich habe Dinkelmehl verwendet 1050)
1/3 TL Backpulver
1/2 TL Vanillepulver
Hefeteig
200g Mehl (ich habe Dinkelmehl 1050 verwendet)
17g Hefe
20g Zucker
30g Ei
100 ml lauwarme Milch
30g Butter, weich
3g Salz

weiteren Zucker zum wälzen

Zuerst für den Mürbeteig die Butter mit dem Mixer cremig schlagen, dann den Zucker einrühren bis die Masse cremig weiß wird. Nun das Ei nach und nach unterrühren. Anschließend das Mehl mit dem Backpulver und dem Vanillepulver vermischen und auf die Masse sieben. Nun mit einem Spatel oder von Hand so lange kneten bis ein glatter Teig entsteht. Diesen in Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank ruhen lassen. 

Für den Hefeteig das Mehl in eine Schüssel geben und eine kleine Mulde in die Mitte machen. Die Hefe in die Mulde bröseln und den Zucker dazugeben. Die lauwarme Milch und das Ei in die Mulde geben und eine Weile stehen lassen, bis sich Blasen bilden.
Den Teig rund 5 Minuten gut durchkneten bis ein homogener Teig entstanden ist, dann die Butter und das Salz dazugeben und weitere 10 Minuten kräftig kneten bis der Teig schön geschmeidig wird. Er sollte nicht an den Fingern kleben. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben, welche mit Frischhaltefolie abgedeckt wird. Anschließend für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er mindestens um das Doppelte aufgegangen ist.
Nach einer Stunde den Teig aus der Schüssel nehmen und nochmals durchkneten um ihn zu entgasen. Dann in 6 oder 8 (je nachdem wie groß man sie haben möchte) gleichgroße Stücke teilen und diese zu Kugeln formen. Die Kugeln wieder abdecken und 15 Minuten ruhen lassen.

Jetzt den Mürbeteig aus dem Kühlschrank holen und ebenfalls in 6 oder 8 gleich große Stücke teilen. Am einfachsten ist es, wenn man die Stücke zu Kugeln formt und diese gleichmäßig zwischen Frischhaltefolie zu Kreisen ausrollt. Nun die Hefeteigkugeln erneut entgasen, zu Kugeln formen und mittig auf den Mürbeteig setzen.
Den Hefeteig mit dem Mürbeteig zu gut 2/3 ummanteln und anschließend im Zucker wälzen.
Die Kugeln nochmal nachformen und mit einem Spatel ein Rautenmuster in den Mürbeteig drücken. Die Melonpan auf ein Backblech setzen und erneut 30 Minuten gehen lassen. Anschließend im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft 15 Minuten backen. Die Mürbteigkrust sollte eine leichte Bräune vorweisen. Dann nur noch abkühlen lassen und genießen.

Hier ist das Rautenmuster leider nicht wirklich sichtbar geworden...geschmeckt hat es trotzdem sehr gut

Samstag, 14. Oktober 2017

Bento mit Brokkoli-Amaranth-Bällchen

Mein kleiner Mann liebt Brokkoli und da ich diesen nicht immer einfach nur gedämpft auf seinen Teller bringen möchte, mache ich ihm immer wieder kleine aber feine Brokkoli-Amaranth-Bällchen. Hier sind zwei Bentos, in denen in ich die kleinen Leckerbissen auch untergebracht habe. 


Rezept
200g Brokkoli
15g gepoppter Amaranth
40g geriebener Emmentaler
2 EL Dinkelmehl
1 Ei
Salz
Pfeffer

Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und ca. 20 Minuten dämpfen (nicht kochen, da der Brokkoli sonst zu viel Flüssigkeit aufnimmt). Anschließend im Mixer fein pürieren. Dann die restlichen Zutaten zugeben und zu einer kompakten Masse verrühren. Aus der Masse nun kleine Bällchen formen und auf ein Backblech setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 15 Minuten backen.


Die Tierchips habe ich im Übrigen aus dem hier bereits vorgestellten Wrapteig erstellt. Den Teig hierfür dünn ausrollen, beliebig ausstechen und in etwas mehr Öl knusprig ausbacken.

Montag, 9. Oktober 2017

Rilakkuma-Chigiri-Pan

Schon seit längerem wollte ich mich an Chigiri Pan mit niedlichem Motiv versuchen und heute war es dann soweit. Als Motiv habe ich mich für Rilakkuma entschieden, da mir das für den Anfang am einfachsten erschien. Leider sind ein paar Köpfe etwas schief geworden, aber es schaut trotzdem ganz niedlich aus und schmecken tut es auch...und das ist ja die Hauptsache. 


Rezept
250g Dinkelmehl (ich habe Typ 1050 genommen)
15g Rohkakao
15g Rohrohrzucker
Prise Salz 
1 TL Vanillepulver
1/2 Würfel Hefe
175ml lauwarme Milch
15g zimmerwarme Butter

Das Mehl mit Kakao, Vanille mischen und eine kleine Mulde in die Mitte machen. Die Hefe in die Mulde bröseln und den Zucker dazugeben. Anschließend mit der lauwarmen Milch übergießen und eine Weile stehen lassen, bis sich Blasen bilden.
Den Teig dann rund 5 Minuten gut durchkneten, dann die Butter und das Salz dazugeben und weitere 10 Minuten kräftig kneten bis der Teig schön geschmeidig wird. Er sollte nicht an den Fingern kleben. Den Teig zu einer Kugel formen und in eine Schüssel geben, welche mit Frischhaltefolie abgedeckt wird. Anschließend für eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen, bis er mindestens um das Doppelte aufgegangen ist. 
Den Teig dann nochmals gut durchkneten um ihn zu entgasen und 8 Stücke mit je 55g abnehmen und zu Kugeln formen. Aus dem restlichen Teig 16 kleine Kugeln als Ohren formen. Dann zuerst die großen Kugeln in eine rechteckige Backform von 20x15cm setzen (ich habe eine ausziehbare Backform mit einem einsetzbaren Trenner). Sollte man so eine Form nicht haben, kann man sicherlich aus Alufolie einen entsprechenden Rand "basteln". Anschließend die Ohren auf die Kugeln setzen und abgedeckt für weitere 45 Minuten gehen lassen.


Nun die Bärchen im vorgeheitzten Backofen bei 170 Grad Umluft für 30 Minuten backen. Wenn Sie fertig sind aus der Form lösen und abkühlen lassen. Nun nur noch mit Zuckerschrift oder geschmolzener Kuvertüre die Gesichter aufmalen und schmecken lassen.



Und hier noch das Bento, in dem eins der Bärchen seinen Platz gefunden hat: